Rücken-Tipps 10 bis 16

Pantomime: Rücken-Tipps

Rücken-Tipp Nr. 10 – Bücken und lupfen

Wenn Sie eine Last anheben, gehen Sie mit geradem Rücken etwas in die Knie, wie wenn Sie sich auf einen Stuhl setzen würden. So haben Sie einen soliden Stand und können die Last mit beiden Händen nahe am Körper fassen.

Rücken-Tipp Nr. 11 – Beidseitig tragen

Füllen Sie Ihre Einkäufe in zwei Taschen und tragen Sie die Last verteilt auf beide Seiten. So belasten Sie die Schultern und den Rücken gleichmässig.

Wenn Sie eine schwere Tasche über die Schulter gehängt tragen, dann wechseln Sie häufig zwischen links und rechts.

Rücken-Tipp Nr. 12 – Wäsche aufhängen

Stellen Sie den Wäschekorb, wenn Sie Wäsche aufhängen, auf einen Stuhl oder Hocker. So müssen Sie sich nicht x-mal bücken.

Um den Korb mit der schweren feuchten Wäsche nicht vom Boden heben zu müssen, füllen Sie ihn am besten von Anfang an auf erhöhtem Platze.

Beim Aufhängen der Wäschestücke sollten Sie kein Hohlkreuz machen, sondern sich lieber etwas nach vorn zur Wäscheleine hin beugen. Legen Sie auch den Kopf nicht zu weit in den Nacken. So vermeiden Sie es, die Halswirbelsäule zu überstrecken.

Rücken-Tipp Nr. 13 – Wäsche bügeln

Pantomime Bugeln

Langes Bügeln im Stehen ist eine sehr belastende Tätigkeit. Das Bügelbrett sollte mindestens auf Höhe Ihrer Hüften sein, damit Sie sich nicht darüber beugen müssen.

Arbeiten Sie in Schrittstellung oder stellen Sie einen Fuss auf einen Schemel. Das entlastet die Wirbelsäule.

Der Wäschekorb sollte nicht auf dem Boden stehen, sondern auf einem Stuhl, damit Sie sich nicht nach jedem Wäschestück bücken müssen.

Rücken-Tipp Nr. 14 – Betten machen

Je breiter das Bett, desto grösser die Gefahr, den Rücken beim Betten zu  krümmen. Bücken Sie sich beim Betten immer mit geradem Rücken und  stützen Sie sich mit einem Knie auf das Bett, wenn Sie nach dem Bettzeug greifen oder eine Matratzenecke anheben.

Rücken-Tipp Nr. 15 – Boden reinigen

Wenn Sie einen Besen oder einen Schrubber kaufen, achten Sie darauf, dass der Stiel genug lange ist. Dasselbe gilt für das Gestänge eines Staubsaugers.

Haushaltsgeräte mit zu kurzen Stielen oder Greifstücken verleiten zu einer krummen Körperhaltung.

Und noch ein Tipp: Gehen Sie beim Staubsaugen oder Fegen in eine Schrittstellung.

Rücken-Tipp Nr. 16 – Gartenarbeiten

Keine Gartenarbeit ohne Warm-up! Machen Sie ein paar Dehnübungen, bevor Sie anfangen. Verharren Sie nie lange in gebückter Haltung, sondern richten Sie sich zwischendurch immer wieder auf und legen eine Pause ein.

Und schützen Sie sich im Garten vor Verkühlung.

Stichworte