Tipps zur Entlastung der Hände

I Stock 598535176

Kennen Sie «Edward Scissorhands»? Johnny Depp spielt in diesem Fantasy-Film einen scheuen Jüngling mit Scheren aus Metall an Stelle menschlicher Finger. Seine «Scherenhände» befähigen ihn zu aussergewöhnlichen Schneidekünsten. Die Nachbarinnen seiner Pflegefamilie stehen Schlange, um sich von ihm frisieren zu lassen. Aber der Transhumanismus hat kein Happy-End. Die menschlichen Beziehungen überfordern den Sonderling ohne menschliche Hände. Er vermag die Welt buchstäblich nicht zu be-greifen.

Was diese Tragikomödie in Szenen und Bildern umspielt, hat eine wissenschaftliche Grundlage. Die moderne Evolutionsbiologie verknüpft die Menschwerdung eng mit der Entwicklung der menschlichen Hand. Die immer geschicktere Handhabung von Werkzeugen habe das menschliche Gehirn gezwungen, über seine vormenschlichen Ursprünge hinauszuwachsen.

Ape 2180366 1920
Mensch/Gorilla

Vergleichen wir uns mit unseren zoologischen Ahnen, fällt auf, wie lang der menschliche Daumen ist und wie stark wir ihn den übrigen Fingern gegenüberstellen (opponieren) können. Kein Affe ist dazu in der Lage. Die Opponierbarkeit des Daumens und seine Länge ermöglichen all die typisch menschlichen Griffe, die wir im Laufe eines Tages unzählige Male ausführen. Das funktionelle Repertoire erstreckt sich vom Präzisionsgriff von Daumen und Zeigefinger über den Drei-Punkte-Feingriff von Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger bis zum Sphärengriff aller fünf Finger. Alle diese Griffe erlauben es uns, einen Gegenstand gleichzeitig zu greifen, zu halten und zu bewegen.

Chronische Gelenkschmerzen können Greifbewegungen stark einschränken. Wer davon betroffen ist, sollte Strategien und Tricks kennen, die helfen, das komplexe Handgelenk und die feinen Fingergelenke zu schonen. Lesen Sie dazu die Tipps unserer Ergotherapeutin Natalie Scheuermeier.

Bewegung und Belastung in der Achse

Wenn Sie speziell im Handgelenk zu Schmerzen neigen, werden Sie in der Ergotherapie den Tipp bekommen, das Gelenk immer «in der Achse» oder «achsengerecht» zu belasten. Um diese Stellung einzunehmen, bringen Sie den Unterarm und den Mittelfinger auf eine gerade Linie, ohne Knick und Krümmung im Handgelenk:

Achse Handgelenk dorsal

Vergewissern Sie sich zusätzlich, dass Sie ebenfalls den inneren Unterarmknochen und die ausgestreckten Finger geradlinig ausrichten:

Achse Handgelenk radial

Wenn Sie sich an diese beiden «Hilfslinien» halten, haben Sie das Handgelenk in einer achsengerechten Stellung. Sie verteilt die Belastung gleichmässig auf das ganze Gelenk und schützt es auf diese Weise maximal vor Zug- und Druckkräften, die es überbelasten. Auf eine achsengerechte Stellung des Handgelenks sollten Sie besonders achten, wenn Sie mit den Händen schwere Lasten heben, mit hohem Kraftaufwand eine Arbeit verrichten oder Kraftübungen zur Stärkung der Arme ausführen.

Achsengerechtes Auswringen

Es ist im Alltag gar nicht so einfach, immer achsengerecht zu arbeiten. Viele typische Handbewegungen knicken die ideale Achse. Zum Beispiel die herkömmliche Art und Weise, wie wir ein Wäschestück oder einen Lappen auswringen:

Auswringen falsch
Falsch

Um das Abknicken der Achse in den Handgelenken zu vermeiden, muss man sich eine ganz neue Technik angewöhnen. Zum einen ist das ergriffene Objekt senkrecht zu halten. Zum andern umfassen es beide Hände in der gleichen Stellung: Daumen und Zeigefinger oben. Wird diese Ausgangsposition eingenommen, lassen sich Lappen und Tücher mit einer achsengerechten Belastung im Handgelenk ausführen.

Auswringen richtig
Richtig

Um die Handgelenke beim Auswringen maximal zu schonen, empfiehlt sich, die Hebelwirkung der Unterarme einzusetzen. Während die Hände das Objekt umklammern, bewegen sich die Arme als deren Hebelverlängerung. Den längsten Weg legen dabei die Ellbogen zurück, und mitbeteiligt sind auch die Schultern an der Bewegung.

Wenn diese grösseren Gelenke (Schultern, Ellbogen) ebenfalls schmerzen oder wenn die Greiffunktion der Hände stark eingeschränkt ist, empfiehlt es sich, ein Hilfsmittel zum Auspressen von Lappen und kleinen Tüchern zu verwenden. Sie finden im Shop der Rheumaliga Schweiz eine Spültuchpresse. Diese clevere Presse lässt sich auf den Grund des Spülbeckens stellen und ohne Kraftaufwand handhaben.

Hilfsmittel zum achsengerechten Arbeiten

Viele alltägliche Werkzeuge verunmöglichen eine schmerzfreie oder schmerzarme Belastung des Handgelenks, vor allem Messer. Brotscheiben zu schneiden oder einen Kuchen zu stückeln, geht mit einem herkömmlichen Brotmesser gar nicht ohne ein Abknicken im Handgelenk. Je mehr Druck man dabei ausüben muss, desto schmerzhafter kann die Tätigkeit sein.

6111 Brotmesser in use

Die Lösung für dieses Problem ist ein extrem abgewinkelter Griff, wie Sie ihn beim Brotmesser aus dem Sortiment der Rheumaliga Schweiz sehen. Es bringt die dynamische Hand (im Bild die linke) automatisch in eine achsengerechte Stellung und überträgt die ganze Energie für sägende Schneidebewegungen aus dem Arm direkt auf die Klinge. Gleichzeitig kann sich die statische Hand (im Bild die rechte) entspannt auf das Objekt legen und es mit mässigem, flächigem Druck bequem fixieren. Auch feste Vollkornbrote oder Brote mit dicker Kruste lassen sich mit einem derartigen Brotmesser mühelos schneiden. Dem Prinzip des abgewinkelten Griffes begegnen Sie auch in andern Hilfsmitteln wie im kleinen Rüstmesser oder der Gartenkralle.

Griffverdickungen für die Fingergelenke

Viele Bewegungen wie das Zähneputzen oder die Handhabung von Messer und Gabel fallen schwer bei Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in den Fingergelenken. Um sich die Arbeit zu erleichtern, sollten Sie dicke Griffe bevorzugen und dünne Griffe verdicken. Die Griffverdickung ist ein zentrales Prinzip zur Schonung der Fingergelenke. Sie entdecken dieses Prinzip im extrabreiten Griff unseres Schälers genauso wie in den gepolsterten Griffflächen unserer Schere mit kurzer, spitzer Klinge.

4302 Gripoballs

Griffverdickungen lassen sich auch selber basteln oder anbringen, wie die Griffverdickung Gripoball (siehe Abbildung). Diese kleinen Bälle schmiegen sich grossflächig in die Handfläche und lassen den Daumen und die Finger in einer angenehm offenen Gelenkstellung. Viele alltägliche Utensilien wie Zahnbürsten, Besteck, Schreibstifte und Pinsel lassen sich mit dieser kugelförmigen Griffverdickung mühelos greifen, ausdauernd halten und präzise führen.

Viele weitere Anregungen zu gelenkschonenden Handhabungen finden Sie im Shop der Rheumaliga Schweiz – und natürlich in einer individuellen ergotherapeutischen Beratung.

Weitere Informationen

Titelblatt Broschure Hand

Sie haben es in der Hand
Handschmerzen verstehen, behandeln, vermeiden

Diese Broschüre gibt Ihnen einen kurzen Überblick über häufige rheumatische Erkrankungen der Hände wie Arthrose, Arthritis, Gicht, Pseudogicht und Weichteilrheuma. Erfahren Sie ab Seite 19 ausserdem, wie Sie Ihre Hände schützen, entlasten, wahrnehmen und verwöhnen können.

Sie können diese Broschüre im Shop gratis bestellen oder als PDF herunterladen.

Stichworte