An apple a day keeps the doctor away

Pfel

Diese populäre Redewendung walisischen Ursprungs bedeutet in etwa soviel wie „ein Apfel am Tag hält den Doktor fern“. Die Umsetzung davon ist doch gerade die richtige Antwort auf die diesjährige Apfelschwemme. Bei den Tafeläpfeln wird heuer nämlich eine Erntemenge von 168 Tausend Tonnen erwartet! Dies ist ein Drittel mehr als der Durchschnitt der letzten vier Jahre. Aus dem Team der Rheumaliga Zürich kommen leckere Rezepte, die wir Ihnen hier gerne weitergeben. Und organisieren Sie daheim und/oder im Geschäft ein Apfel-Tasting. Besorgen Sie dafür auf dem Markt ein paar Apfelsorten mit klingenden Namen. Sie werden staunen, wie unterschiedlich die Äpfel im Vergleich schmecken. Macht Spass, ist gesund und sieht gut aus.

0569_001.jpg#asset:34691
4 Kartoffeln (ca. 400 g)
in der Schale im Dampfkochtopf 5 - 7 Minuten knapp weich kochen, Topf auskühlen, öffnen, Kartoffeln ebenfalls auskühlen, schälen
1 grosser Apfel
150 g Spycherkäse, Bündner oder Urner Bergkäse
beides mit den Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden, abwechselnd ziegelartig in eine leicht gefettete ofenfeste Form schichten
2 1/2 dl Milch-Drink
darübergiessen
1/4 Teelöffel Salz, wenig Pfeffer, reichlich Rosmarin, fein gehackt
darüberstreuen

Gratinieren: ca. 20 Minuten in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.



Apfelmus.jpg#asset:34926Ergibt 4 Einmachgläser à 2.5 dl
ZutatenZubereitung
2 kg Äpfel, z. B. Kochäpfel oder Boskoop
2 EL Zitronensaft
1 dl Wasser
200 g Zucker


Äpfel mit der Schale vierteln. Kerngehäuse entfernen.
Mit Zitronensaft, Wasser und Zucker in einer Pfanne mischen.
Zugedeckt bei kleiner Hitze 10–15 Minuten sehr weich kochen.
Äpfel mit dem Stabmixer pürieren oder durch das Passe-vite treiben.
Apfelmus erneut aufkochen. In heiss ausgespülte Gläser füllen.
Sofort verschliessen. Gläser für einige Minuten auf den Kopf stellen.