Aktionswoche 2015: Hoppla, Sturzgefahr!

Aktionswoche 2015: Hoppla, Sturzgefahr!

Hoppla, Sturzgefahr! Nationale Aktionswoche 2015

Möglichst lange selbständig zu wohnen, ist der Wunsch fast aller älteren Menschen. Sie fühlen sich in den gewohnten Räumen sicher und verdrängen das im Alter zunehmende Sturzrisiko. Jeder Dritte ab 65 Jahren wird mindestens einmal im Jahr Opfer eines Sturzes. Insbesondere Osteoporose-Betroffene müssen bei einem Sturz mit schwerwiegenden Folgen rechnen. Dennoch ist ein Sturz für viele ältere Menschen ein Tabu. Um nach einem Sturz nicht zum Umzug ins Pflegeheim gedrängt zu werden, schweigen viele.

Stürze zum Thema machen

Gerade weil viele Senioren über Sturzangst und Sturzunfälle nicht offen sprechen, rückte die Rheumaliga Schweiz die Sturzprävention in den Fokus. An 14 Gesundheitstagen in der ganzen Schweiz vom 31. August bis zum 4. September 2015 standen die Türen für Interessierte weit offen.

Spezialisten aus den Bereichen Rheumatologie und Geriatrie referierten über die Zusammenhänge zwischen Osteoporose und Stürzen und klärten über die Wichtigkeit einer kalzium- und Vitamin-D-reichen Ernährung auf. Weiter wurden die Besucherinnen und Besucher von Physiotherapeuten informiert, wie jeder selbst aktiv das persönliche Sturzrisiko mit einfachen Übungen verringern kann. Natürlich durften auch konkrete Tipps zur Beseitigung von Stolperfallen nicht fehlen.

Insgesamt kamen rund 1‘500 Interessierte an die 14 Veranstaltungen und informierten sich während der Fachvorträge und in den Pausen bei den zahlreichen Informationsständen:

  • Osteoporose-Plattform SGR
  • physioswiss
  • Schweizerische Polyarthritiker-Vereinigung
  • terzStiftung
  • Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land

Fragen aus dem Publikum tauchten zu allen Aspekten der  Osteoporose und Sturzprävention auf: Können Vitamin-D-Tropfen auch wöchentlich statt täglich eingenommen werden? Wie kann man das Gleichgewicht trainieren? Und müssen Teppiche auf jeden Fall entfernt werden?

Medieninteresse

Die Medien sind aufgesprungen und informierten über das Thema Sturzprävention und die Gesundheitstage der Rheumaliga Schweiz. So filmte ein Kamerateam für die Sendung «Puls» des Schweizer Fernsehens direkt während eines Hausbesuchs.

Sturzvorsorge daheim

Vorbeugen statt hinfallen: Die Rheumaliga Schweiz bietet allein wohnenden Senioren eine Sturzprävention zu Hause an. Der Filmbeitrag der Sendung «puls» des Schweizer Fernsehens vom 07.09.2015 gibt Einblicke in den Hausbesuch durch eine Physiotherapie-Fachperson im Auftrage der Rheumaliga Schweiz.

Ein Tag für die Betroffenen

Die Rheumaliga Schweiz blickt auf eine erfolgreiche Aktionswoche 2015 zurück. Der Erfolg misst sich letztendlich daran, was die Besucherinnen und Besucher mit nach Hause nehmen konnten. In diesem Sinne fasste eine Besucherin des Gesundheitstags in Zürich die Veranstaltung zusammen:  «Ein richtiger Wohlfühlnachmittag, einmalig der Referent, die Referentinnen - alles massgeschneidert für uns Alte!»

Die Rheumaliga Schweiz dankt ihren Partnern Osteoporose-Plattform SGR, physioswiss und der Schweizerischen Polyarthritiker-Vereinigung für die Einsatzfreude und die angenehme Kooperation.

Stichworte