Was tun bei einem Hexenschuss?

Hexenschuss Symbolbild

Unter einem Hexenschuss (oder einer Lumbago oder Lumbalgie) versteht man heftige, aber in der Regel harmlose Schmerzen im Kreuz mit folgenden Kennzeichen:

  1. Der Schmerz stellt sich plötzlich und blitzartig ein. Häufig bei einer alltäglichen Bewegung wie Heben, Bücken oder Sich-Aufrichten. Oder auch einfach so.
  2. Gleichzeitig verspannen und verhärten sich die Muskeln im unteren Rücken dermassen, dass sie die Lendenwirbelsäule oft völlig blockieren. Diese Bewegungssperre ist ganz typisch für den Hexenschuss.
  3. Der Schmerz beschränkt sich im Normalfall auf den unteren Rücken. Ab und zu strahlen Schmerzen ins Gesäss aus, selten in die Beine.
  4. Der Schmerz vergeht und die Bewegungssperre löst sich normalerweise binnen weniger Tage.

Ursachen des Hexenschusses

Wie kommt es zu einem Hexenschuss? Was sind seine Auslöser, was die tieferen Ursachen? Und wie ist die muskuläre Bewegungssperre zu deuten, als Ausdruck einer Schädigung oder im Gegenteil als eine Schutzmassnahme zur Schadensbegrenzung?

Überblickt man die Literatur, findet man eine Auswahlsendung ursächlicher Erklärungen, die sich grob in drei Gruppen einteilen lassen.

1) Strukturelle Ursachen

Klassischerweise macht man strukturelle Schäden an den knöchernen und knorpeligen Strukturen der Wirbelsäule für einen Hexenschuss verantwortlich:

  • entzündete Wirbelgelenke
  • Bandscheibenvorfall (Diskushernie)
  • Bandscheibenvorwölbung

2) Funktionelle Ursachen

Man kann den Hexenschuss aber auch mehr aus einer funktionellen Problematik heraus deuten. Die funktionellen Hexenschuss-Ursachen setzen bei den Rumpfmuskeln an:

  • Muskelverspannungen
  • Muskelzerrungen
  • blockierte Wirbelgelenke
  • verschobene Wirbel

So macht beispielsweise Roland Liebscher-Bracht darauf aufmerksam, dass ständiges Sitzen ohne Ausgleich vorne den Hüftbeuger (Musculus psoas major) verkürze und hinten die Spannung im Rückenstrecker (Musculus erector spinae) und in den Gesässmuskeln erhöhe, was die Wirbelsäule enorm belaste. Um sie vor einer Überbelastung zu schützen, erzwinge der Hexenschuss durch den alarmierenden Schmerz und die automatische Bewegungssperre eine sofortige Schonung. Unabhängig von möglichen strukturellen Schäden. [1]

3) Andere mögliche Ursachen

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass ein verbreitetes medizinisches Wörterbuch auch Krebswucherungen im Bauch (intraabdominale Tumoren) als seltene Ursachen eines Hexenschusses ansieht. [2]

Erste Hilfe bei Hexenschuss

Welche Sofortmassnahmen helfen beim Hexenschuss? Unter den vielen Empfehlungen rufen wir zwei altbekannte in Erinnerung.

Stufenlagerung Rucken
Stufenlagerung (aus unserem Faltblatt: «Ihrem Rücken zuliebe»)

Entlastung in Rückenlage
Legen sich bei einem akuten Hexenschuss auf den Rücken! Dies ist eine erprobte Sofortmassnahme. Zur Rückenbegradigung lege man die Unterschenkel auf einem Stuhl oder Sessel (zur sog. «Stufenlagerung»). [3] Allgemein wird eine harte Unterlage zum Liegen empfohlen. Übrigens auch zum Schlafen!

Bettflasche Lumbago

Wärme zuführen
Ebenfalls als angenehm und schmerzlindernd empfunden werden Wärmekissen, mit heissem Wasser gefüllte Bettflaschen und wärmende Nierengurte.

Übungen für nach dem Hexenschuss

Sind die akuten Beschwerden abgeklungen, empfehlen sich beweglichkeitsfördernde Übungen wie die folgenden beiden (entnommen unserem Faltblatt «Bleiben Sie fit und beweglich»).

Uebung Nach Lumbago 1
Schultern, Rumpf, Oberschenkel

Gerät: Besen, Stab o. ä.
Ausgangsstellung: Aufrechter Stand, der Besen liegt auf dem Boden.
Ausführung: Knie leicht beugen, Besen mit geradem Rücken vom Boden hochheben und mit beiden Händen soweit wie möglich nach oben stossen. Besen wieder auf den Boden legen.
Variante: Besen liegt erhöht. Beim nach oben Stossen des Besens Fersen leicht vom Boden lösen.
Wiederholung: 5 – 10 x in gleichmässigem Rhythmus. Regelmässig atmen.

Uebung Nach Lumbago 3
Rumpf, Wirbelsäule

Ausgangsstellung: Aufrechter Sitz an Stuhl­ kante, Kopf gerade halten.
Ausführung: Rechte Hand während 5 –10 Sek. gegen linke Knieinnenseite pressen. Aufrechte Haltung beibehalten, Arme vor der Brust kreuzen, Hände locker auf den Schlüsselbeinen platzieren, die Brustwirbelsäule 5–10 x gleichmässig nach rechts und links rotieren lassen. Becken und Beine bewegen sich nicht. Danach Seite wechseln, Druck mit linker Hand gegen rechte Knie innen­seite aufbauen.
Wiederholung: 5 x pro Seite. Regelmässig atmen.

Fragen zur Lumbago-Therapie

Rheumaliga Schweiz: Ein Hexenschuss klingt von alleine ab. Braucht es eine Therapie?

Dr. Manuel Klöti: Ein Hexenschuss braucht nicht in jedem Fall eine Therapie. Oft hilft eine Entlastungsstellung, wie oben beschrieben. Auch warme Bäder können helfen sowie viele «Hausmittel», die einem wohltun und die die Schmerzen lindern.

Wann soll man zum Arzt?

Wenn die Schmerzen nach wenigen Tagen nicht abklingen, sollte man seinen Hausarzt aufsuchen. Dann kann eine Therapie sinnvoll sein.

Welche Medikamente kommen bei einem Hexenschuss zum Einsatz?

Kurzzeitig kann man Schmerzmittel einsetzen sowie Medikamente, die die Muskelfasern lockern. Zwingend erforderlich sind sie nicht, aber sie verkürzen die Leidenszeit und helfen dem Betroffenen, im Alltag wieder rascher zurechtzukommen. Ich empfehle, den Medikamenteneinsatz mit dem Hausarzt zu besprechen.

Was für mögliche Nebenwirkungen haben diese Medikamente?

Kurze Zeit eingesetzt, sind diese Medikamente sehr gut verträglich. Einzelne können die Magenschleimhaut reizen. Stärkere können auch die Fahrtauglichkeit beeinträchtigen. Am besten lässt man sich vom Hausarzt beraten.

Wie wird die Ursache des Hexenschusses angegangen?

Woher der Hexenschuss kommt, ist in den meisten Fällen nicht auszumachen. Aufgrund der normalerweise raschen Besserung spielt die Ursache auch keine Rolle.

Was können Sie aus der Komplementärmedizin empfehlen?

Das Angebot der Komplementärmedizin ist riesig, und es ist mehr als schwierig, hier einzelne Therapieformen zu empfehlen. Wichtige Kriterien sind das Vertrauen zum Therapeuten und dass die Massnahmen wohltuend sind.

Was empfehlen Sie zur Vorbeugung eines Hexenschusses?

Es gelten die Massnahmen, die sich generell bei Rückenschmerzen empfehlen. An oberster Stelle stehen regelmässige Bewegung und Übungen für den Rücken. Ich verweise gerne auf die ausgezeichneten Ratgeber der Rheumaliga. Wichtig ist auch, ein bestehendes Übergewicht zu reduzieren und lange ungünstige Körperhaltungen wie das pausenlose Sitzen im Büro zu vermeiden.

Ratgeber gegen Rückschmerzen

Rückenschmerzen (Broschüre, D311)
Mein Rücken-Coach(Buch, D3011, Aktionspreis CHF 20.90)
Ihrem Rücken zuliebe (Faltblatt, D103)
Bestform am Bildschirm (Faltblatt, D1014)
Kraftpaket (Faltblatt, D 1002)
Bleiben Sie fit und beweglich (Faltblatt, D1001)

Bewegungsangebote der Rheumaliga

Anmerkungen

[1] Liebscher-Bracht, R., Bracht, P.: Deutschland hat Rücken. Wie es so weit kommen konnte. Warum jetzt Schluss damit ist. Was Sie selber dagegen tun können. 2. Auflage. München: Mosaik Verlag; 2018, insb. S. 94-102.

[2] Pschyrembel Online: «Lumbago». Abrufbar unter www.pschyrembel.de. Letztmals eingesehen am 21.05.2019.

[3] Der neuseeländische Physiotherapeut Robin McKenzie rät zur Bauchlage. Man solle sich bei einem Hexenschuss unverzüglich flach auf den Bauch legen und alle zwei Stunden eine einfache Übung ausführen: Mit Unterstützung der Ellbogen den Oberkörper emporstemmen und eine Minute lang in dieser Stellung verharren. Diese Übung ähnelt der Kobra-Stellung (Bhudschangâsana) im Yoga. – Zentrum für Gesundheit: «Hexenschuss – Was tun?» Abrufbar unter diesem Link (siehe «Sofort-Massnahmen bei akutem Hexenschuss»). Zuletzt eingesehen am 21.05.2019.

Stichworte