Sturzprävention durch Bewegung

Sturzprävention durch Bewegung

Ein Drittel der 65- bis 74-Jährigen in der Schweiz treibt mehrmals pro Woche Sport. Sportlich aktive Senioren reduzieren mit regelmässigem Muskel- und Bewegungstraining vor allem das Verletzungsrisiko bei Stürzen. Das Sturzrisiko selber lässt sich durch weniger intensive Bewegungsformen senken.

Übungen zur Sturzprävention

80% aller Stürze geschehen aus der Bewegung heraus. Um die Gangsicherheit und die Bewegungskompetenz zu verbessern, können Senioren täglich spezifische Übungen machen. Im Idealfall instruiert ein/e Physiotherapeut/in den Senior in dessen Wohnung.

Osteoporose-Gymnastik

Personen mit einer diagnostizierten Osteoporose – oder die bereits einen osteoporosebedingten Knochenbruch erlitten haben – können ihr Sturzrisiko durch eine gezielte Osteoporose-Gymnastik senken. Die Rheumaliga Schweiz hat dazu das Kurskonzept «Osteogym» entwickelt. Es umfasst spezifische Beweglichkeits-, Balance- und Kraftübungen.

Regelmässige Osteogym-Teilnehmer verbessern die Körperwahrnehmung und erlangen eine aufrechte Haltung. Zudem lernen sie Entspannungstechniken und wie sich Schmerzen durch Entlastungsstellungen vermeiden lassen. Osteogym-Kurse werden von Physiotherapeuten/-innen geleitet. Zur Teilnahme bedarf es eines ärztlichen Zeugnisses. Erkundigen Sie sich bei der Rheumaliga Ihrer Region nach den aktuellen Kursen.

Gleichgewichtstraining im Heimprogramm

Wer sicher steht und geht, kann den Alltag mobil und unabhängig gestalten. Die Voraussetzungen dafür sind Kraft und Gleichgewicht – beides ist bis ins hohe Alter trainierbar. Viele simple Übungen können auch im Heimprogramm ausgeführt werden. Praktische Videos und Anleitungen gibt es auf der Kampagneseite Sicher stehen, sicher gehen.

Rhythmik nach Jacques-Dalcroze

Beim Rhythmik-Training nach Emile Jacques-Dalcroze führen die Teilnehmer zu live gespielter, improvisierter Klaviermusik Bewegungen aus, die vorrangig das Dual-Tasking trainieren. Das Zusammenspiel von Takt, Klang und Körper schult den Gleichgewichtssinn und verbessert die Bewegungskompetenz.

Studien* beweisen, dass die Jacques-Dalcroze-Rhythmik die Gangsicherheit erhöhen und das Sturzrisiko von Senioren halbieren kann. Demenz-Betroffene verbessern ausserdem die Gedächtnisleistung, die verbale Kommunikation und die räumliche Orientierung.

* Trombetti, A. et al.: Effect of music-based multitask training on gait, balance, and fall risk in elderly people: a randomized controlled trial. Arch. Intern. Med. 171, 525–533 (2011)

Stichworte