Neue App für RA/JIA-Betroffene

Teaser Rheumabuddy

Wir freuen uns, zum Welt-Rheuma-Tag 2019 die App «RheumaBuddy» vorzustellen. Sie wurde in enger Zusammenarbeit mit Rheumatologen und Patienten sowie der digitalen Agentur Daman entwickelt. «RheumaBuddy» funktioniert wie ein digitales Tagebuch, in dem Betroffene ihre Symptome eintragen können.

Ein persönliches Rheuma-Tagebuch

Grafik Schmerzpunkte

RheumaBuddy bietet verschiedene Parameter (Stimmung, Schmerz, Müdigkeit, Steifheit), anhand derer man angibt, wie man sich jeden Tag fühlt. Persönliche Symptome können zusätzlich hinzugefügt werden. Darüber hinaus vermerkt die App, wie viele Stunden man geschlafen, sich bewegt und auf der Arbeit verbracht hat. Auf einer «Schmerzkarte» des Körpers kann genau eingetragen werden, welche Gelenke am meisten Probleme bereitet haben.

Erfahrungen und Tipps in der Buddy-Community

In der RheumaBuddy-App können Benutzer ein Profil erstellen und Teil der Buddy-Gemeinschaft werden. Hier tauschen sich Betroffene über ihre Erfahrungen aus und geben sich wertvolle Tipps. Jeder Benutzer kann selbst entscheiden, ob die Teilnahme an der Diskussion anonym oder mit dem persönlichen Profil erfolgt.

Besser vorbereitet zum Arzttermin

Grafik Verlauf

Ärzte schätzen die Verlaufsgrafik und die Eintragungen der Schmerzkarte. Denn häufig fällt es Betroffenen schwer, die Beschwerden seit dem letzten Arztbesuch im Detail wiederzugeben. Die App hilft anhand der Verlaufsgrafik sowohl dem Patienten, als auch dem behandelnden Arzt dabei, Entwicklungen seit der letzten Konsultation zu verstehen und die Behandlung gezielt anzupassen. Auch für Eltern, die Kinder mit juveniler idiopathischer Arthritis haben, ist die App ein hilfreiches Werkzeug, um den Krankheitsverlauf ihres Kindes besser zu dokumentieren.

Die App hat bereits mehrere internationale Preise gewonnen und ist auf Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch im AppStore und auf Google Play erhältlich. Mehr Infos auf www.rheumabuddy.com/deutsch-ch.

Stichworte